Heiliger Geist und St. Bartolomäus Pinge

logo EU logo SNCZ logo Krušnohorsky logo Ziel3 Cíl3

Das Pingenfeld Heiliger Geist und St. Bartolomäus schließt sich direkt nördlich an das Areal der Grüner Seifen an und ist geprägt durch langestreckte, kluftartig ausgebildete Pingen, welche im Abstand von zum Teil nur 5 m parallel zueinander verlaufen. Die Tiefe der Pingen reicht bis zu 5 m. Weiter westlich geht das Pingenfeld in einen flächig abgebauten Bereich von etwa 100 m Durchmesser und etwa 8 m Tiefe über.

Grundlegende Informationen
Hauptrohstoffe: Zinn
Bergbauperiode: 2 - 5
Zur Darstellung aller erwähnten, unverwechselbaren Merkmale des Erzgebirges wurden auf tschechischer und auf sächsischer Seite des Erzgebirges insgesamt 85 über das ganze Gebirge verteilte Bestandteile für die Eintragung in der Liste des Welterbes ausgewählt.

Členové Montanregionu v Česku

           
Abertamy Boží Dar Horní Blatná Jáchymov Krupka Loučná pod Klínovcem