Grabmal Herders Ruhe

logo EU logo SNCZ logo Krušnohorsky logo Ziel3 Cíl3

Östlich vom Tuttendorfer Weg befinden sich drei baumbestandene Halden. Bei der Halde der seit dem 15. Jahrhundert bekannte Grube Heilige Drei Könige befindet sich das Grabmal des Oberberghauptmanns Sigismund August Wolfgang Freiherr von Herder (1776–1838). Herder wurde hier nach seinem Tod am 1. Februar 1838 mit einem großen, feierlichen Trauerzug unter großer Anteilnahme der Berg- und Hüttenleute sowie der Freiberger Bevölkerung beerdigt. Das Denkmal wurde nach einem Entwurf von Professor Johann Eduard Heuchler (1801–1879) errichtet und konnte 1840 mit dem Einsetzen der Bronzetafel fertiggestellt werden. Das Grabmal trägt die Aufschrift: „Hier ruht der Knappen treuster Freund“. Von dem begehbaren Denkmal bot sich ein bemerkenswerter unverbauter Blick auf die Bergstadt Freiberg.

Grundlegende Informationen
Hauptrohstoffe: Silber (Blei, Zink)
Bergbauperiode: 1 - 6
Zur Darstellung aller erwähnten, unverwechselbaren Merkmale des Erzgebirges wurden auf tschechischer und auf sächsischer Seite des Erzgebirges insgesamt 85 über das ganze Gebirge verteilte Bestandteile für die Eintragung in der Liste des Welterbes ausgewählt.

Členové Montanregionu v Česku

           
Abertamy Boží Dar Horní Blatná Jáchymov Krupka Loučná pod Klínovcem